Vorstellung

  • fr

11. und 12. Mai 2007

Zu Beginn des XXI. Jh. und mit dem Auftreten neuer Epidemien wie dem AIDS und neuer Bedrohungen wie dem SRAS stehen die Fragen der Gesundheit der Bevölkerung an erster Stelle der Sorgen der Bürger und der Bemühungen der Regierungen. Weitere, an die Lebensführung gebunden Probleme, wie z. B. die Fettleibigkeit, sind von nun an Schwerpunkte der Volksgesundheit eines völlig neuen Typus.
In diesen Bereichen häufen sich die Fragestellungen über die Bedingungen einer weltweit wirkenden Behandlung dieser Probleme. Welche Institutionen, welche Verfahren, welche Finanzierungen, welche rechtlichen Bedingungen müssen geschaffen werden, um wirksam sein und die größten Ungleichheiten beseitigen zu können? Die Volksgesundheit ist, genau wie die Umweltschutz und Klima betreffenden Fragen, Kernpunkt der Herausforderungen, denen sich die internationale Gemeinschaft in den kommenden Jahren zu stellen hat. Die Schwierigkeit der Lage verweist auf den Umfang der zu erfüllenden Aufgaben.
Wir können uns diesen Herausforderungen aber nicht ohne eine methodische Bilanz der schon vor Ort unternommenen Maßnahmen stellen. Die lange Geschichte der Hygiene und sanitären Betreuung der Bevölkerungen durch die Staaten liefert ihrerseits zahlreiche Auskünfte und Hinweise, deren Bedeutung nicht immer voll und ganz erfasst wurde. Die Begriffe selbst, mit denen die Problemstellung dieser Fragen aufgegriffen wird, wie die Neudefinierung der Bevölkerungsgesundheit als Gemeingut, müssen neu überdacht werden.
Am Kreuzungspunkt von Wissenschaft und Handeln, von Wirtschaft und Politik, von nationalem staatlichen Eingreifen und internationalem Handeln erfordert die Beherrschung von Problemen der Volksgesundheit zunächst gemeinsam angestellt Überlegungen der verschiedensten Kategorien von Spezialisten, die bisher nur all zu wenig zur Zusammenarbeit angehalten wurden. Es ist das erklärte Ziel dieses Kolloquiums, Fortschritte auf diesem Weg zu erzielen und die besten Fachleute sowie die wichtigsten französischen und deutschen Entscheidungsträger für diese Frage zu versammeln. An diesen beiden Tagen arbeiten Biologen und Mediziner, Historiker, Philosophen und Ökonomen, verantwortliche Leiter öffentlicher nationaler und internationaler Agenturen zusammen an der Erforschung der „neuen Welt der Volksgesundheit und der Vorbeugung".